Andreas, 22 – MSD

1. Wieso machst Du einen Freiwilligendienst?

  • Ich wollte ein Jahr Auszeit vom Lernen haben bevor ein anspruchsvolles Studium beginnt.
  • Etwas Geld für das Studium zurücklegen.
  • Meinen Charakter und meinen Umgang mit Menschen ausbauen.

2. Wie bist Du darauf gekommen?

Ich wusste, dass das DRK durch das Internet FSJ’ler einstellt und habe mich dort beworben. Da ich von der AWO das örtliche “Essen auf Rädern“ schon kannte, machten mich die mobilen Dienste neugierig und ich wurde an die AWO vermittelt.

3. Wie gefällt es Dir? Was hat der Freiwilligendienst Dir gebracht?

Es hat mir sehr gefallen, deshalb habe ich noch mal um 6 Monate verlängert. Der Umgang mit Menschen mit Einschränkungen ist für mich leichter geworden. Zudem bin ich flexibler und selbstbewusster geworden. Wenn ich auf eine Situation reagieren muss, in der jemand Hilfe braucht, gebe ich automatisch und unterbewusst meine Hand als Stütze. Früher habe ich nur den Weg freigemacht.

4. Wieso gerade bei der AWO?

  • Wurde mir bei dem DRK als Option angeboten.
  • Da ich die AWO von meinem Ort kannte.
  • Weil mir der Einsatzbereich gefiel.

5. Würdest Du anderen Menschen zu einem Freiwilligendienst raten?

Auf jeden Fall! Es waren für mich wichtige Erfahrungen, die ich gemacht habe, und ich glaube, dass man nirgendwo anders die Möglichkeit hat in so kurzer Zeit sich so stark weiter zu entwickeln.

6. In welchem sozialen Bereich bist Du eingesetzt?

Im Mobilen Sozialen Dienst.

7. Wieso gerade in dieser Einrichtung oder in dieser Art von Einrichtung?

Ich wollte etwas Abwechslungsreiches und Vielfältiges zugleich machen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.