Nachsorge

Betreutes Wohnen

Der Nachsorgeverbund für Abhängige bietet 25 Plätze im eigenen Wohnraum in Betreuten Wohngruppen sowie im Einzel- und Paarwohnen an. Das Betreute Wohnen richtet sich an Abhängige, die im Rahmen der Gesamtbehandlungskonzeption Suchtkranker (Eingliederungshilfe §§ 53 SGB XII) im Anschluss an eine Entwöhnungsbehandlung und Adaption betreut werden sowie an chronisch mehrfach beeinträchtigte Abhängige (CMA).

Ziele

  • Autonome und zufriedenstellende Abstinenz bzw. länger andauernde Abstinenzphasen und Überlebenssicherung
  • Alltagsbewältigung
  • Rückfallprophylaxe
  • Bewältigung von Rückfällen
  • Gesundheitserhaltung
  • Soziale Integration
  • Berufliche Integration
  • Freizeitgestaltung
  • Erschließung von Hilfsangeboten
  • Konstruktiver Umgang mit Konflikten
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche

Die Ziele richten sich nach der individuellen Situation des/der Einzelnen.

Angebote

  • Einzelgespräche
  • Gruppengespräche
  • Angehörigengespräche
  • Krisenintervention
  • Rückfallprophylaxe
  • Freizeitaktivitäten
  • Gruppenangebote
  • Weitervermittlung in Facheinrichtungen
  • Unterstützung bei der Bewältigung lebenspraktischer Probleme
  • Begleitung und Unterstützung bei Arbeitssuche, Arbeitsaufnahme

Aufnahmeverfahren

  • Telefonischer Erstkontakt
  • Schriftliche Bewerbung
  • Aufnahmegespräch
  • Vorstellung in der Wohngruppe
  • Antragstellung beim Kostenträger